Artikel getaggt mit "Farbholzschnitt"

Auszeichnung für „Kindheit“

Auszeichnung für „Kindheit“

Die schönste Nachricht im Mai: Das Buch „Kindheit“ ist von der Stiftung Buchkunst als eines der „Schönsten deutschen Bücher 2013“ prämiiert worden! Insgesamt wurden von 723 Büchern in einem mehrstufigen Juryverfahren 25 Titel ausgezeichnet und wir freuen uns, mit dabei zu sein. Es ist schon bemerkenswert, daß ein komplett im traditionellen Buchdruck hergestelltes Werk sich gegen eine so große Konkurrenz durchgesetzt hat. Die ausgewählten Bücher werden auf vielen Ausstellungen präsentiert (der erste Ort wird wohl Hamburg im September sein), über die Termine informiert demnächst die Stiftung...

Mehr

proben

proben

Es gibt viele Arten von Papieren, für den Künstler jedoch geht es meist um hochwertiges und alterungsbeständiges Material. Während für Europäer das Motto „Je dicker, desto besser“ gilt, ist es in Japan genau umgekehrt: die zartesten, gleichmäßig geschöpften Bogen sind ein Zeichen für höchste Qualität. Dafür werden lange Pflanzenfasern verwendet, die auch bei dünnsten Papieren eine verhältnismäßig hohe Reißfestigkeit und Stabilität garantieren. Gedruckt wird darauf mit wasserbasierten Farben, die von den Fasern gut aufgenommen werden. Doch auch für den maschinellen Buchdruck sind diese...

Mehr

Schreib-Akte

Schreib-Akte

ist der Titel eines neuen Buches mit drei längeren Essays von Jens Sparschuh, das sechs Typografiken von mir enthält. Grundlage sind Plakatschriften aus dem Atelier „Schwarze Kunst“, die in Kombination mit Holzschnittfonds in jeweils sechs Farben im Buchdruck auf einer Andruckpresse gedruckt wurden. Die typografische Umsetzung der Texte und die Gesamtherstellung lag in den Händen von Thomas Glöß – das handgebundene Werk erscheint in der neuen Reihe „SchriftBild“ des Leipziger Bibliophilen-Abends. Der Leipziger Bibliophilen-Abend wurde 1991 wiedergegründet (der gleichnamige Vorgängerverein...

Mehr