7. Editionale Köln

Es gibt neben den großen – teuren wie anstrengenden – Buchmessen in Frankfurt und Leipzig nur wenige kleine Veranstaltungen, die nicht nur gut gemeint, sondern auch professionell organisiert sind. So fahre ich immer wieder gern zur „editionale“, die alle zwei Jahre von Elisabeth Broel und Gernot Czepl liebevoll in der Kölner Südstadt organisiert wird. Die Atmosphäre ist sehr entspannt, trotz vieler Besucher entsteht kein Gedränge, es bleibt genügend Zeit für Gespräche und Entdeckungen. 20 ausgesuchte europäische Teilnehmer zeigen ein großes Spektrum von Künstlerbüchern auf hohem Niveau, das Neue Kunstforum bietet dazu die passenden Räumlichkeiten. In diesem Jahr sind dabei:

Atelierhaus Neues Kunstforum • Köln, Burgart-Presse • Rudolstadt, Jean Delvaux • Luxemburg, Despalles Èditions • Mainz/Paris, Edition Klaus Raasch • Hamburg, Setsuko Fukushima • Meerbusch, Galerie der Editionale • Köln, Gerard Paperworks • Rheinbach, Karl-Friedrich Gross • Freiburg, Helene & Hund • Köln, Karin Innerling • Aachen, Ines v. Ketelhodt & Peter Malutzki • Flörsheim, MTM • Berlin/Moskau, Mühleisen-Presse • Köln, NeueKleiderdrucke • Berlin, Susanne Nickel & Frauke Otto • Halle, No-Institute • Kassel, Quetsche – Verlag für Buchkunst • Witzwort, Redfoxpress • Achill Island/Irland, SchPezi-Presse • Nürnberg

Eröffnung am Freitag, den 2. März 2012 um 18 Uhr (bis 21 Uhr). Am Samstag, den 3. März, und am Sonntag, den 4. März, von 11 bis 19 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Neues Kunstforum, Alteburger Wall 1, 50678 Köln (Südstadt)

 

John Gerard, editionale 2006

Edition Fundamental, editionale 2006

Daniel Hees (Mühleisen-Presse), editionale 2006