Schreib-Akte

ist der Titel eines neuen Buches mit drei längeren Essays von Jens Sparschuh, das sechs Typografiken von mir enthält. Grundlage sind Plakatschriften aus dem Atelier „Schwarze Kunst“, die in Kombination mit Holzschnittfonds in jeweils sechs Farben im Buchdruck auf einer Andruckpresse gedruckt wurden. Die typografische Umsetzung der Texte und die Gesamtherstellung lag in den Händen von Thomas Glöß – das handgebundene Werk erscheint in der neuen Reihe „SchriftBild“ des Leipziger Bibliophilen-Abends. Der Leipziger Bibliophilen-Abend wurde 1991 wiedergegründet (der gleichnamige Vorgängerverein existierte von 1904 bis 1933 in Leipzig und gehörte zu den wirkungsreichsten Vereinigungen von Buchliebhabern in Deutschland) und hat seitdem viele außergewöhnliche wie auch prämierte Bücher herausgegeben. Jens Sparschuh war in der Bürgerrechtsbewegung der DDR aktiv und lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Er veröffentlichte Romane, Essays, Gedichte und Hörspiele.

Was Verleger, Autor und Künstler erfreut: das Buch war schon während der Herstellung durch Vorbestellungen vergriffen.